Besteht die Gefahr einer allergischen Reaktion?

date_range Zuletzt bearbeitet: vor 4 Monaten

Eine allergische Reaktion auf natürliche Materialien ist eher selten. Dennoch gibt es Menschen mit sehr trockener Haut, die schnell einen Hautausschlag bekommen, wenn sie eine bestimmte Wolle tragen. Raue Fasern können die Haut irritieren. Die Wolle von Merinoschafen ist beispielsweise feiner als Schafswolle und deshalb etwas besser für empfindliche Menschen geeignet. Andere Wollsorten wie Kaschmir, Alpaca- oder Yak-Wolle sind noch sanfter zur Haut.

Die Wolle für die Yumeko Decken und Plaids wird - nachdem sie geschoren (Schafe) oder ausgekämmt (Ziegen, Yaks, Alpacas) wurde - nur mit Naturseife gewaschen. So kommt die Wolle nicht mit Chemikalien in Kontakt und das Risiko von Hautirritationen wird minimiert. Auch auf eine Färbung wird verzichtet.

Manche Menschen reagieren jedoch allergisch auf Lanolin (auch Wollwachs oder Wollfett genannt), welches von Natur aus in Schafswolle vorkommt. Menschen mit dieser Allergie müssen bestimmte Cremes, Salben und Wachse, die Lanolin enthalten, meiden. Dermatologen sind sich aber einig, dass das Tragen von Wollprodukten möglich ist, da der letzte Rest des Lanolins so spärrlich in der Wolle enthalten ist, dass es nicht zu gesundheitlichen Problemen kommen sollte. Eventuelle Hautirritationen werden eher durch raue Fasern verursacht als duch das übrig geblieben Lanolin.