Was ist Kaschmirwolle?

date_range Zuletzt bearbeitet: vor 6 Monaten

Die weichste und luxuriöseste Kaschmirwolle von allen ist die der Chyangra, einer Bergziege. Die Tiere leben in kleinen Herden im Himalaya, der Mongolei und den Persischen Hochlanden. Um sich gegen die Kälte zu schützen, haben die Ziegen ein dichtes und wärmendes Unterfell, das sie einmal im Jahr verlieren und zu diesem Zeitpunkt von den Hirten ausgekämmt wird. Der Ertrag von 100 bis 150 Gramm pro Ziege erklären ohne viele Worte auch den hohen Preis dieser Wolle. Kaschmir ist so weich und wärmend, dass die dünnsten Fasern nur 10 bis 20 Mikron dick sind. Das ist sehr dünn, um nicht zu sagen: unglaublich dünn. Und aus diesem Grund ist die Wolle auch so weich. Und sie wärmt trotzdem.

Kaschmir kommt von Kasjmir, wo einst die Produktion und der Handel mit Kaschmir einen Ursprung hatten. Es wird vermutet, dass dies bereits im 13. Jahrhundert der Fall war. Kaschmirziegen gibt es in verschiedenen Fellfarben. Wir von Yumeko finden die natürlichen Farbtöne am schönsten und verzichten deshalb ganz auf eine nachträgliche Färbung. Und das ist nur ein Grund, wieso man sich immer für die Naturfarbe entscheiden sollte. Der zweite Grund ist aber ebenso wichtig. unbehandelte Fasern behalten ihre fantastischen Eigenschaften besser als gefärbte Fasern.