Von der Baumrinde zu Tencel: wie funktioniert das?

Tencel wird aus Eukalyptusbäumen aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern mit FSC Gütesiegel hergestellt. Nach dem Fällen der Bäume wird der Bast entfernt und die Stämme werden gehäckselt. Die Schnipsel werden so lange bearbeitet, bis eine Flüssigkeit entsteht. Das Abwasser mit den Chemikalien, die für diesen Prozess benötigt werden, wird fast vollständig (bis zu 99,6%) wiederverwertet; das ist somit ein geschlossenes System und es kommen keine schädlichen Stoffe in die Natur. Tencel hat nicht umsonst das europäische Ökolabel erhalten. Die flüssige Substanz wird danach durch Spinndüsen, eine Art Duschkopf, gepresst, wodurch lange Schnüre entstehen. Die Schnüre werden zu Fasern, indem Sie wieder durch die chemische Flüssigkeit gezogen werden. Die Schnüre werden zu Garn gesponnen und eventuell weiter bearbeitet (zum Bleichen des Materials wird kein Chlor verwendet) bis es fertig ist für den Gebrauch.